DATENSCHUTZ

1.0 Gel­tungs­be­reich

Die­se Daten­schutz­er­klä­rung gilt nur für die Sei­ten und die dort ange­bo­te­nen eige­nen Inhal­te, die im Ver­ant­wor­tungs­be­reich der Stadt Trier lie­gen. Für Inhal­te ande­rer Anbie­ter, auf die zum Bei­spiel über Links ver­wie­sen wird, gel­ten die dor­ti­gen Bestim­mun­gen. Ins­be­son­de­re sind die­se gemäß § 7 Abs. 1 Tele­me­di­en­ge­setz (TMG) für eige­ne Inhal­te verantwortlich.

2.0 Ver­ant­wort­li­che

2.1 Ver­ant­wort­li­che Stelle

Stadt Trier
Der Ober­bür­ger­meis­ter: Wolf­ram Lei­be
Rat­haus, Am Augus­ti­ner­hof, 54290 Trier
Tel.: +49 (0)651 718–0
Fax: +49 (0)651 718‑4100

2.2 Daten­schutz­be­auf­trag­te

Die Stadt Trier hat eine behörd­li­che Daten­schutz­be­auf­trag­te bestellt, die die Dienst­stel­len der Stadt­ver­wal­tung bei der Sicher­stel­lung des Daten­schut­zes unterstützt.

Daten­schutz­be­auf­trag­te der Stadt­ver­wal­tung Trier
Am Augus­ti­ner­hof, 54290 Trier
Tel.: +49 (0)651 718–0

3.0 Auf­sichts­be­hör­de

Der Lan­des­be­auf­trag­te für den Daten­schutz Rhein­land-Pfalz kon­trol­liert die öffent­li­chen Stel­len in Rhein­land-Pfalz in Bezug auf die Ein­hal­tung der Daten­schutz­ge­set­ze und ande­rer Vor­schrif­ten über den Daten­schutz. Außer­dem geht er Beschwer­den von Bür­gern nach.

Der Lan­des­be­auf­trag­te für den Daten­schutz und die Infor­ma­ti­ons­frei­heit Rhein­land-Pfalz
Post­fach 30 40, 55020 Mainz
Tel.: +49 (0)6131 208‑2449
Fax: +49 (0)6131 208‑2497
E‑Mail: poststelle(at)datenschutz.rlp.de

4.0 All­ge­mei­nes zur Datenverarbeitung

4.1 Per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten

Gem. Art. 4 Nr. 1 der EU-Daten­schutz-Grund­ver­ord­nung (DSGVO) sind per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten alle Infor­ma­tio­nen, die sich auf eine iden­ti­fi­zier­te oder iden­ti­fi­zier­ba­re natür­li­che Per­son beziehen.

4.2 Umfang der Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten

Wir ver­ar­bei­ten per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten unse­rer Nut­zer grund­sätz­lich nur, soweit dies zur Bereit­stel­lung einer funk­ti­ons­fä­hi­gen Web­site sowie unse­rer Inhal­te und Leis­tun­gen erfor­der­lich ist. Die Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten unse­rer Nut­zer erfolgt regel­mä­ßig nur nach Ein­wil­li­gung des Nut­zers. Eine Aus­nah­me gilt in sol­chen Fäl­len, in denen eine vor­he­ri­ge Ein­ho­lung einer Ein­wil­li­gung aus tat­säch­li­chen Grün­den nicht mög­lich ist und die Ver­ar­bei­tung der Daten durch gesetz­li­che Vor­schrif­ten gestat­tet ist.

Die­se Web­site wird im Wege der Auf­trags­da­ten­ver­ar­bei­tung von der net­cup GmbH (Daim­ler­stra­ße 25, 76185 Karls­ru­he) gehos­tet. Eine Spei­che­rung und Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Nut­zungs­da­ten fin­det dort über das in die­ser Erklä­rung dar­ge­stell­te Maß hin­aus nicht statt. Sofern auf das Inter­net­an­ge­bot der Stadt Trier zuge­grif­fen wird, wird auf dem Web-Ser­ver ein Pro­to­koll­da­ten­satz gespei­chert. Die­ser Daten­satz besteht aus:

  • der Web-Adres­se des abru­fen­den Rechners
  • der Sei­te, von dem aus die Datei ange­for­dert wurde
  • dem Namen der ange­for­der­ten Datei
  • dem Datum der ange­for­der­ten Datei
  • der über­tra­ge­nen Datenmenge
  • dem Zugriffs­sta­tus (Datei über­tra­gen, Datei nicht gefun­den etc.) und
  • einer Beschrei­bung des Typs des ver­wen­de­ten Webbrowsers

Die Web­adres­se des auf­ru­fen­den Hosts wird täg­lich um die den Rech­ner kenn­zeich­nen­den Tei­le gekürzt. Dadurch blei­ben die Nut­zer für uns anonym. Die Daten­sät­ze wer­den aus­schließ­lich zu sta­tis­ti­schen Zwe­cken aus­ge­wer­tet, eine per­so­nen­be­zo­ge­ne Aus­wer­tung die­ser Daten erfolgt nicht, eine Wei­ter­ga­be an Drit­te fin­det nicht statt.

4.3 Rechts­grund­la­ge für die Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten

Soweit wir für Ver­ar­bei­tungs­vor­gän­ge per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten eine Ein­wil­li­gung der betrof­fe­nen Per­son ein­ho­len, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO als Rechts­grund­la­ge. Bei der Ver­ar­bei­tung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die zur Erfül­lung eines Ver­tra­ges, des­sen Ver­trags­par­tei die betrof­fe­ne Per­son ist, erfor­der­lich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechts­grund­la­ge. Dies gilt auch für Ver­ar­bei­tungs­vor­gän­ge, die zur Durch­füh­rung vor­ver­trag­li­cher Maß­nah­men erfor­der­lich sind. Soweit eine Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten zur Erfül­lung einer recht­li­chen Ver­pflich­tung erfor­der­lich ist, der unser Unter­neh­men unter­liegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechts­grund­la­ge. Für den Fall, dass lebens­wich­ti­ge Inter­es­sen der betrof­fe­nen Per­son oder einer ande­ren natür­li­chen Per­son eine Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten erfor­der­lich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechts­grund­la­ge.
Öffent­li­che Stel­len kön­nen Ihre Daten­ver­ar­bei­tung auf Art. 6 Abs. 3 lit. e DS-GVO i.V.m. § 3 LDSG stüt­zen, wenn die Ver­ar­bei­tung zur Wah­rung einer Auf­ga­be erfor­der­lich ist, die im öffent­li­chen Inter­es­se liegt oder in Aus­übung öffent­li­cher Gewalt erfolgt, die dem Ver­ant­wort­li­chen über­tra­gen wur­de. Dies umfasst auch die Öffent­lich­keits­ar­beit. Mit der Erfül­lung die­ser Auf­ga­be geht in der heu­ti­gen Zeit der Betrieb einer Web­sei­te einher.

4.4 Daten­lö­schung und Speicherdauer

Die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten der Web­sei­ten­be­su­cher wer­den gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Spei­che­rung ent­fällt. Eine Spei­che­rung kann dar­über hin­aus erfol­gen, wenn dies durch den euro­päi­schen oder natio­na­len Gesetz­ge­ber in uni­ons­recht­li­chen Ver­ord­nun­gen, Geset­zen oder sons­ti­gen Vor­schrif­ten, denen der Ver­ant­wort­li­che unter­liegt, vor­ge­se­hen wur­de. Eine Sper­rung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genann­ten Nor­men vor­ge­schrie­be­ne Spei­cher­frist abläuft, es sei denn, dass eine Erfor­der­lich­keit zur wei­te­ren Spei­che­rung der Daten für einen Ver­trags­ab­schluss oder eine Ver­trags­er­fül­lung besteht.

5.0 Bereit­stel­lung der Web­site und Erstel­lung von Logfiles

5.1 Beschrei­bung und Umfang der Datenverarbeitung

Bei jedem Auf­ruf unse­rer Inter­net­sei­te erfasst unser Sys­tem auto­ma­ti­siert Daten und Infor­ma­tio­nen vom Com­pu­ter­sys­tem des auf­ru­fen­den Rech­ners.
Wenn Sie auf unse­re Web­site zugrei­fen, wird Ihre IP nicht gespei­chert, es wer­den jedoch auto­ma­tisch Infor­ma­tio­nen all­ge­mei­ner Natur erfasst. Die­se Infor­ma­tio­nen (Ser­ver-Log­files) beinhal­ten etwa die Art des Web­brow­sers, das ver­wen­de­te Betriebs­sys­tem, den Domain­na­men Ihres Inter­net-Ser­vice-Pro­vi­ders und ähn­li­ches. Hier­bei han­delt es sich aus­schließ­lich um Infor­ma­tio­nen, wel­che kei­ne Rück­schlüs­se auf Ihre Per­son zulassen.

5.2 Rechts­grund­la­ge für die Datenverarbeitung

Rechts­grund­la­ge für die vor­über­ge­hen­de Spei­che­rung der Daten und der Log­files ist Art. 6 Abs. 3 lit. e DS-GVO i.V.m. § 3 LDSG.

5.3 Zweck der Datenverarbeitung

Die­se Infor­ma­tio­nen sind tech­nisch not­wen­dig, um von Ihnen ange­for­der­te Inhal­te von Web­sei­ten kor­rekt aus­zu­lie­fern und fal­len bei Nut­zung des Inter­nets zwin­gend an. Sie wer­den ins­be­son­de­re zu fol­gen­den Zwe­cken verarbeitet:

  • Sicher­stel­lung eines pro­blem­lo­sen Ver­bin­dungs­auf­baus der Website,
  • Sicher­stel­lung einer rei­bungs­lo­sen Nut­zung unse­rer Website,
  • Aus­wer­tung der Sys­tem­si­cher­heit und ‑sta­bi­li­tät sowie
  • zu wei­te­ren admi­nis­tra­ti­ven Zwecken.

Anony­me Infor­ma­tio­nen die­ser Art wer­den von uns ggfs. sta­tis­tisch aus­ge­wer­tet, um unse­ren Inter­net­auf­tritt und die dahin­ter­ste­hen­de Tech­nik zu optimieren.

5.4 Dau­er der Speicherung

Die Daten wer­den gelöscht, sobald sie für die Errei­chung des Zwe­ckes ihrer Erhe­bung nicht mehr erfor­der­lich sind. Im Fal­le der Erfas­sung der Daten zur Bereit­stel­lung der Web­site ist dies nach sie­ben Tagen der Fall.

5.5 Wider­spruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Die Erfas­sung der Daten zur Bereit­stel­lung der Web­site und die Spei­che­rung der Daten in Log­files ist für den Betrieb der Inter­net­sei­te zwin­gend erfor­der­lich. Es besteht folg­lich sei­tens des Nut­zers kei­ne Widerspruchsmöglichkeit.

6.0 Ver­wen­dung von Cookies

6.1 Beschrei­bung und Umfang der Datenverarbeitung

Unse­re Web­sei­te ver­wen­det Coo­kies. Bei Coo­kies han­delt es sich um Text­da­tei­en, die im Inter­net­brow­ser bzw. vom Inter­net­brow­ser auf dem Com­pu­ter­sys­tem des Nut­zers gespei­chert wer­den. Ruft ein Nut­zer eine Web­site auf, so kann ein Coo­kie auf dem Betriebs­sys­tem des Nut­zers gespei­chert wer­den. Die­ser Coo­kie ent­hält eine cha­rak­te­ris­ti­sche Zei­chen­fol­ge, die eine ein­deu­ti­ge Iden­ti­fi­zie­rung des Brow­sers beim erneu­ten Auf­ru­fen der Web­site ermöglicht.

6.2 Rechts­grund­la­ge für die Datenverarbeitung

Die Rechts­grund­la­ge für die Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten unter Ver­wen­dung von Coo­kies ist Art. 6 Abs. 3 lit. e DS-GVO i.V.m. § 3 LDSG.

6.3 Zweck der Datenverarbeitung

Der Zweck der Ver­wen­dung tech­nisch not­wen­di­ger Coo­kies ist, die Nut­zung von Web­sites für die Nut­zer zu ver­ein­fa­chen. Mit Hil­fe der anony­mi­sier­ten Sta­tis­tik der Sei­ten­auf­ru­fe ana­ly­siert die Stadt Trier, wel­che Infor­ma­tio­nen auf ihren Web­sei­ten gesucht und gele­sen wer­den, um den Web­auf­tritt im Sin­ne der Nut­ze­rin­nen und Nut­zer immer wei­ter zu ver­bes­sern. Die durch tech­nisch not­wen­di­ge Coo­kies erho­be­nen Nut­zer­da­ten wer­den nicht zur Erstel­lung von Nut­zer­pro­fi­len verwendet.

6.4 Dau­er der Speicherung

Die Daten wer­den gelöscht, sobald sie für unse­re Auf­zeich­nungs­zwe­cke nicht mehr benö­tigt wer­den. Unter 6.1 sind die unter­schied­lich lan­gen Spei­cher­dau­ern für die unter­schied­li­chen Coo­kies beschrieben.

6.5 Wider­spruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Coo­kies wer­den auf dem Rech­ner des Nut­zers gespei­chert und von die­sem an unse­rer Sei­te über­mit­telt. Daher haben Sie als Nut­zer auch die vol­le Kon­trol­le über die Ver­wen­dung von Coo­kies. Durch eine Ände­rung der Ein­stel­lun­gen in Ihrem Inter­net­brow­ser kön­nen Sie die Über­tra­gung von Coo­kies deak­ti­vie­ren oder ein­schrän­ken. Bereits gespei­cher­te Coo­kies kön­nen jeder­zeit gelöscht wer­den. Dies kann auch auto­ma­ti­siert erfol­gen. Wer­den Coo­kies für unse­re Web­site deak­ti­viert, kön­nen mög­li­cher­wei­se nicht mehr alle Funk­tio­nen der Web­site voll­um­fäng­lich genutzt werden.

7.0 Kon­takt­for­mu­lar

7.1 Beschrei­bung und Umfang der Datenverarbeitung

Auf unse­rer Inter­net­sei­te sind Kon­takt­for­mu­la­re vor­han­den, wel­che für die elek­tro­ni­sche Kon­takt­auf­nah­me genutzt wer­den kön­nen. Nimmt ein Nut­zer die­se Mög­lich­keit wahr, so wer­den die in der Ein­ga­be­mas­ke ein­ge­ge­ben Daten ver­schlüs­selt an uns übermittelt.

Die­se Daten sind:

  • Name
  • Vor­na­me
  • E‑Mail
  • Tele­fon (optio­nal)
  • Ihre Anfra­ge

Ihre Daten wer­den nach Erfül­lung des Zwecks gelöscht. Für die Ver­ar­bei­tung der Daten wird im Rah­men des Absen­de­vor­gangs Ihre Ein­wil­li­gung ein­ge­holt und auf die­se Daten­schutz­er­klä­rung ver­wie­sen. Es erfolgt in die­sem Zusam­men­hang kei­ne Wei­ter­ga­be der Daten an Drit­te. Die Daten wer­den aus­schließ­lich für die Ver­ar­bei­tung der Kon­ver­sa­ti­on verwendet.

7.2 Rechts­grund­la­ge für die Datenverarbeitung

Rechts­grund­la­ge für die Ver­ar­bei­tung der Daten ist bei Vor­lie­gen einer Ein­wil­li­gung des Nut­zers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

7.3 Zweck der Datenverarbeitung

Die Ver­ar­bei­tung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten aus der Ein­ga­be­mas­ke dient uns allein zur Bear­bei­tung der Kontaktaufnahme.

7.4 Dau­er der Speicherung

Die Daten wer­den gelöscht, sobald sie für die Errei­chung des Zwe­ckes ihrer Erhe­bung nicht mehr erfor­der­lich sind. Für die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten aus der Ein­ga­be­mas­ke des Kon­takt­for­mu­lars ist dies dann der Fall, wenn die Nach­richt abge­sen­det wur­de. Die Nach­richt wird per ver­schlüs­sel­ter E‑Mail an die zustän­di­ge Stel­le in der Stadt­ver­wal­tung zugestellt.

7.5 Wider­spruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Nut­zer hat jeder­zeit die Mög­lich­keit, sei­ne Ein­wil­li­gung zur Ver­ar­bei­tung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu wider­ru­fen. In einem sol­chen Fall kann die Kon­ver­sa­ti­on bzw. die Bear­bei­tung des Anlie­gens nicht fort­ge­führt wer­den.
Die betrof­fe­ne Per­son kann die erteil­te Ein­wil­li­gungs­er­klä­rung schrift­lich, per E‑Mail oder per Kon­takt­for­mu­lar gegen­über der ver­ant­wort­li­chen Stel­le (s. 2.1. Ver­ant­wort­li­che Stel­le) wider­ru­fen.
Alle per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die im Zuge der Kon­takt­auf­nah­me gespei­chert wur­den, wer­den in die­sem Fall gelöscht.

8.0 Rech­te der betrof­fe­nen Person

Wer­den per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten von Ihnen ver­ar­bei­tet, sind Sie Betrof­fe­ner i.S.d. DSGVO und es ste­hen Ihnen gem. Art. 12 bis Art. 23 DSGVO, Rech­te gegen­über dem Ver­ant­wort­li­chen zu. Die­se Rech­te sehen zusam­men­ge­fasst wie folgt aus:

8.1 Aus­kunfts­recht

Sie kön­nen von dem Ver­ant­wort­li­chen eine Bestä­ti­gung dar­über ver­lan­gen, ob per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten, die Sie betref­fen, von uns ver­ar­bei­tet wer­den. Liegt eine sol­che Ver­ar­bei­tung vor, kön­nen Sie von dem Ver­ant­wort­li­chen über die Zwe­cke, die Kate­go­rien, die Emp­fän­ger von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten und über das Bestehen einer auto­ma­ti­sier­ten Ent­schei­dungs­fin­dung Aus­kunft ver­lan­gen. Zusätz­lich haben Sie Anspruch über die geplan­te Dau­er der Spei­che­rung und die Her­kunft der Daten infor­miert zu werden.

8.2 Recht auf Berichtigung

Sie haben ein Recht auf Berich­ti­gung und/​oder Ver­voll­stän­di­gung gegen­über dem Ver­ant­wort­li­chen, sofern die ver­ar­bei­te­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die Sie betref­fen, unrich­tig oder unvoll­stän­dig sind. Der Ver­ant­wort­li­che hat die Berich­ti­gung unver­züg­lich vorzunehmen.

8.3 Recht auf Ein­schrän­kung der Verarbeitung

Unter bestimm­ten im Art. 18 DSGVO auf­ge­führ­ten Vor­aus­set­zun­gen kön­nen Sie die Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­lan­gen.
Wur­de die Ver­ar­bei­tung der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ein­ge­schränkt, dür­fen die­se Daten – von ihrer Spei­che­rung abge­se­hen – nur mit Ihrer Ein­wil­li­gung oder zur Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen oder zum Schutz der Rech­te einer ande­ren natür­li­chen oder juris­ti­schen Per­son oder aus Grün­den eines wich­ti­gen öffent­li­chen Inter­es­ses der Uni­on oder eines Mit­glied­staats ver­ar­bei­tet wer­den.
Wur­de die Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung nach den im Art. 18 DSGVO genann­ten Vor­aus­set­zun­gen ein­ge­schränkt, wer­den Sie von dem Ver­ant­wort­li­chen unter­rich­tet bevor die Ein­schrän­kung auf­ge­ho­ben wird.

8.4 Recht auf Löschung

Sie kön­nen von dem Ver­ant­wort­li­chen ver­lan­gen, dass die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten unver­züg­lich gelöscht wer­den, und der Ver­ant­wort­li­che ist ver­pflich­tet, die­se Daten unver­züg­lich zu löschen, sofern z.B. die Ver­ar­bei­tung der Daten unrecht­mä­ßig ist oder die Daten für Zwe­cke ihrer Erhe­bung nicht mehr not­wen­dig sind.
Hat der Ver­ant­wort­li­che die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten öffent­lich gemacht und ist er gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung ver­pflich­tet, so trifft er unter Berück­sich­ti­gung der ver­füg­ba­ren Tech­no­lo­gie und der Imple­men­tie­rungs­kos­ten ange­mes­se­ne Maß­nah­men, um dar­über zu infor­mie­ren, dass Sie von ihm die Löschung aller Links zu die­sen per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten oder von Kopien oder Repli­ka­tio­nen die­ser per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­langt haben. Es gibt Aus­nah­men vom Recht auf Löschung wenn z.B. recht­li­che Grün­de oder das Recht auf freie Mei­nungs­äu­ße­rung entgegenstehen.

8.5 Recht auf Unterrichtung

Haben Sie das Recht auf Berich­ti­gung, Löschung oder Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung gegen­über dem Ver­ant­wort­li­chen gel­tend gemacht, ist die­ser ver­pflich­tet, allen Emp­fän­gern, denen die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten offen­ge­legt wur­den, die­se Berich­ti­gung oder Löschung der Daten oder Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung mit­zu­tei­len, es sei denn, dies erweist sich als unmög­lich oder ist mit einem unver­hält­nis­mä­ßi­gen Auf­wand ver­bun­den.
Ihnen steht gegen­über dem Ver­ant­wort­li­chen das Recht zu, über die­se Emp­fän­ger unter­rich­tet zu werden.

8.6 Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die Sie dem Ver­ant­wort­li­chen bereit­ge­stellt haben, in einem struk­tu­rier­ten, gän­gi­gen und maschi­nen­les­ba­ren For­mat zu erhal­ten.
Das Recht auf Daten­über­trag­bar­keit gilt nicht für eine Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, die für die Wahr­neh­mung einer Auf­ga­be erfor­der­lich ist, die im öffent­li­chen Inter­es­se liegt oder in Aus­übung öffent­li­cher Gewalt erfolgt, die dem Ver­ant­wort­li­chen über­tra­gen wurde.

8.7 Wider­spruchs­recht

Sie haben das Recht, aus Grün­den, die sich aus Ihrer beson­de­ren Situa­ti­on erge­ben, jeder­zeit gegen die Ver­ar­bei­tung der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten Wider­spruch ein­zu­le­gen. Den Wider­spruch kön­nen Sie schrift­lich oder per E‑Mail ein­le­gen.
Der Ver­ant­wort­li­che ver­ar­bei­tet die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwin­gen­de schutz­wür­di­ge Grün­de für die Ver­ar­bei­tung nach­wei­sen, die Ihre Inter­es­sen, Rech­te und Frei­hei­ten über­wie­gen, oder die Ver­ar­bei­tung dient der Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechtsansprüchen.

8.8 Recht auf Wider­ruf der daten­schutz­recht­li­chen Einwilligungserklärung

Sie haben das Recht, Ihre daten­schutz­recht­li­che Ein­wil­li­gungs­er­klä­rung jeder­zeit zu wider­ru­fen. Durch den Wider­ruf der Ein­wil­li­gung wird die Recht­mä­ßig­keit der auf­grund der Ein­wil­li­gung bis zum Wider­ruf erfolg­ten Ver­ar­bei­tung nicht berührt. Einen Wider­ruf kön­nen Sie schrift­lich, per E‑Mail sowie gege­be­nen­falls im Rah­men des ange­bo­te­nen Diens­tes (News­let­ter) erklären.

8.9 Auto­ma­ti­sier­te Ent­schei­dung im Ein­zel­fall ein­schließ­lich Profiling

Sie haben das Recht, nicht einer aus­schließ­lich auf einer auto­ma­ti­sier­ten Ver­ar­bei­tung – ein­schließ­lich Pro­filing – beru­hen­den Ent­schei­dung unter­wor­fen zu wer­den, die Ihnen gegen­über recht­li­che Wir­kung ent­fal­tet oder Sie in ähn­li­cher Wei­se erheb­lich beein­träch­tigt.
Dies gilt z.B. nicht, wenn die Ent­schei­dung für den Abschluss oder die Erfül­lung eines Ver­trags zwi­schen Ihnen und dem Ver­ant­wort­li­chen erfor­der­lich ist oder mit Ihrer aus­drück­li­chen Ein­wil­li­gung erfolgt.

8.10 Recht am eige­nen Bild bei Personenabbildungen

Nach § 22 Absatz 1 des Kunst­ur­he­ber­ge­set­zes (KUG) dür­fen Bild­nis­se “nur mit Ein­wil­li­gung des Abge­bil­de­ten ver­brei­tet oder öffent­lich zur Schau gestellt wer­den”. Die­se Rege­lung wird auch auf den städ­ti­schen Web­sei­ten beach­tet. Wenn dort trotz sorg­fäl­ti­ger Kon­trol­le ein Bild ver­öf­fent­licht wur­de, das gegen die­sen Grund­satz ver­stößt oder wenn Sie die Ent­fer­nung des ver­öf­fent­lich­ten Fotos wün­schen (Wider­ruf der Ein­wil­li­gung), kön­nen Sie dies der Stadt Trier schrift­lich mit­tei­len. Bit­te beschrei­ben Sie das Bild genau und geben Sie an, auf wel­cher Sei­te es sich befin­det. Wenn Sie wider­ru­fen, wird die Stadt Trier das Bild oder die Bil­der unver­züg­lich löschen und zukünf­tig nicht mehr ver­wen­den. Wen­den Sie sich hier­für bit­te an das Amt für Pres­se und Kom­mu­ni­ka­ti­on.

8.11 Recht auf Beschwer­de bei einer Aufsichtsbehörde

Unbe­scha­det eines ander­wei­ti­gen ver­wal­tungs­recht­li­chen oder gericht­li­chen Rechts­be­helfs steht Ihnen das Recht auf Beschwer­de bei einer Auf­sichts­be­hör­de, ins­be­son­de­re in dem Mit­glied­staat ihres Auf­ent­halts­orts, ihres Arbeits­plat­zes oder des Orts des mut­maß­li­chen Ver­sto­ßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Ver­ar­bei­tung der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten gegen die DSGVO ver­stößt.
Die Auf­sichts­be­hör­de, bei der die Beschwer­de ein­ge­reicht wur­de, unter­rich­tet den Beschwer­de­füh­rer über den Stand und die Ergeb­nis­se der Beschwer­de ein­schließ­lich der Mög­lich­keit eines gericht­li­chen Rechts­be­helfs nach Art. 78 DSGVO. Die Auf­sichts­be­hör­de in Rhein­land-Pfalz ist der Lan­des­be­auf­trag­ter für den Daten­schutz und die Infor­ma­ti­ons­frei­heit Rhein­land-Pfalz, erreich­bar unter: www​.daten​schutz​.rlp​.de